Noldi Alder - Susanne Bolt - Fabian Müller

 Die drei berühmten Musiker, welche seit Jahren in verschiedenen Formationen und Stilrichtungen auftreten, haben sich zum diesem Anlass zu einem Trio vereint. Noldi Alder und Fabian Müller sind bereits seit 20 Jahren intensiv miteinander am Musizieren. Sie bewegen sich beide in verschiedenen Gebieten und treffen sich nicht nur für Volksmusik und Salonmusik, sondern auch zum Experimentieren oder um eigene Kompositionen auf die Bühne zu bringen.

Susanne Bolt und Noldi Alder treten seit zwei Jahren als Duo auf. Ihr Repertoire bewegt sich zwischen der Klassik und der Volksmusik und besteht hauptsächlich aus Eigenkompositionen. Die Arrangements sind auf die verschiedenen Besetzungen zugeschnitten, die aus der Instrumentenvielfalt der beiden Musizierenden entsteht.

Ein besonderes Merkmal dieses Trios ist, dass alle ein klassisches Musikstudium auf Ihrem Hauptinstrument absolviert haben, zudem aber  immer eine Vielfalt an Instrumenten weiter gepflegt haben. Es wird sowohl für die Ohren, als auch für die Augen ein abwechslungsreiches Konzert werden, da die drei  versuchen, ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen.

Alle pflegen eine grosse Liebe zur Appenzeller Musik, welche auch klar im Mittelpunkt dieses Abends stehen wird.

 

Noldi Alder  (Geige, Hackbrett, Jodel)

Noldi Alder (*1953) gilt als „Volksmusik-Rebell“ und ständiger Erneuerer des traditionellen Naturjodels und der traditionellen Volksmusik. Sein Schaffen, das stets zwischen Tradition und Improvisation oszilliert, ist stark von überlieferten Appenzeller Tänzen und Naturjodel-Melodien der Zäuerli beeinflusst – den ursprünglichen Klängen aus dem Säntis-Vorland.

In seinen Konzerten ist er nicht nur an der Geige und mit der Stimme zu hören, sondern spielt auch auf einem traditonellen Hackbrett, welches für ihn insbesondere bei den Improvisationen eine grosse Rolle spielt.

2008 erhielt er den ersten Kulturpreis des Kantons Appenzell Ausserrhoden.

 

Susanne Bolt (Klavier, Geige, Jodel)

Die Toggenburger Pianistin Susanne Bolt (*1983) ist in Wildhaus aufgewachsen und erhielt ihren ersten Musikunterricht mit fünf Jahren an der Violine. Bereits in der Primarschulzeit entdeckte sie das Klavier für sich.

Nach dem Lehrdiplom bei Adrian Oetiker an der Hochschule für Musik in Basel, schloss sie das Konzertdiplom bei Eckart Heiligers an der Zürcher Hochschule der Künste erfolgreich ab.

Susanne Bolt tritt solistisch und kammermusikalisch in verschiedenen Formationen und Stilrichtungen auf. Eine besondere Leidenschaft pflegt die vielseitige Pianistin in der Liedinterpretation zusammen mit Sängerinnen und Sängern.

Susanne Bolt ist Dozentin für Klavier an der pädagogischen Hochschule in St.Gallen.


Fabian Müller (Cello)

Fabian Müllers (*1964) Werke wur­den durch grosse Musiker unserer Zeit wie David Zinman, Andris Nelsons, Steven Isserlis u. v. a., uraufgeführt und er­ klangen in der Carnegie Hall, dem Teatro Colon oder der Tonhalle Zürich. Nebst seiner Komponistenlaufbahn befasst er sich seit seiner Kindheit mit Schweizer Volksmusik und gilt als einer der massgebenden Vordenker und Erneuerer. Während zehn Jahren (1991 bis 2002) arbeitete er an der Herausgabe der Hanny Christen-Sammlung. Als Musiker suchte er im «Neuen Original Appenzeller Streichmusik Projekt» und den Helvetic Fiddlers nach neuen Wegen in der Volksmusik. Fabian Müller wurde 2012 mit dem Kunstpreis Zollikon ausgezeichnet. 2016 war er für den Schweizer Musikpreis des Bundes­amtes für Kultur nominiert.